Dipl.-Ing. René Fuchs 2020,  Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger (IHK)

Bestellungsgebiet: Schimmelpilze und Schadstoffe in Innenräumen

IGU Ingenieurbüro Gesundheit+Umwelt Dipl.-Ing. René Fuchs

Wiesbaden: 0611-3334633    Weinbach /Lahn: 06474- 883035   München:  089-1250 1240

mail@schimmelpilze-schadstoffe.de

Wasserschäden und Schimmelsanierung in Arztpraxen und Zahnarztpraxen

Ursachen für die häufigen Wasserschäden in Praxisräumen

Im Vergleich zu anderen Gewerbe- und Wohnobjekten treten in Arztpraxen und Zahnarztpraxen deutlich häufiger Wasserschäden und nachfolgender mikrobiologischer Befall mit Schimmel und Bakterien auf. Dies ist einerseits die Folge der umfangreichen Wasserinstallationen in Praxisräumen mit Sterilisation, Spülküchen und anderen technischen Einrichtungen mit vielen Wasseranschlüssen und Abwasserleitungen. Aber häufig sind die Behandlungsräume und Wartezimmer auch klein gegliedert, was baulich durch Leichtbauwände aus Gipskartonplatten realisiert wird. Im Schadensfall sind diese Leichtbauplatten und die eingelegte Mineralwolle sehr schimmelanfällig. Ein weiterer Nachteil ist, dass sich raumseitig erst spät die typischen Schadensbilder wie Wasserflecken und Schimmelbesiedlungen zeigen. Wasserschäden und Schimmel wird oft erst bemerkt, wenn es schon zu einer großflächigen Wasserausbreitung über viele Räume und Flurbereiche gekommen ist.

Die hygienischen Anforderungen an eine sachgerechte Ausführung von Schimmelpilzsanierungen in Artpraxen sind besonders hoch. Auf der anderen Seite stehen diese Maßnahmen immer unter  hohem Fertigstellungsdruck, weil die Nutzung aller Räume wichtig für die Wirtschaftlichkeit ist.

Hygienische Beeinträchtigungen und Gesundheitsgefahren für Patienten und Mitarbeiter durch mikrobiologischen Befall in Arztpraxen

Die Anforderungen an den hygienischen Zustand sind abhängig von der Art der dort ausgeführten Behandlungen. Die Hygienevorgaben sind jedoch oft vergleichbar mit denen für Krankenhäuser.

Durch Schimmelpilz- und Bakterienbefall kann es zu starken hygienischen Beeinträchtigungen in den Praxisräumen kommen, die eine weitere Aufrechterhaltung von Behandlungen erschweren. Auch für die Angestellten und Ärzte kann es wegen erkältungs- oder allergieähnlicher Symptome zu Problemen bei der Nutzung kommen. Weitere Hinweise finden Sie hier: Gesundheitsgefährdung

Was ist bei Wasserschäden und Feuchteschäden in Praxen zu beachten?

Länger anhaltende Feuchteschäden können durch Leitungsleckagen, eindringendes Niederschlagswasser oder in Souterrainräumen auch durch fundamentbedingte feuchte Wände entstehen. Bei mehrwöchiger Feuchteeinwirkung können Verschimmelungen oder bakterielle Besiedlungen auf den Bauteilen der Fußbodenkonstruktion, Wände, Deckenplatten oder Vorsatzschalen entstehen. Auf den Kartonschichten der Leichtbauwände entwickeln sich bei hoher Feuchteeinwirkung häufig potentielle Mykotoxin-bildende Schimmelpilze der Gattungen Chaetomium, Stachybotrys.

Wenn Schimmelbefall in Arztpraxen festgestellt wird, ist eine schnelle Meldung an die Gebäudeversicherung zur Abklärung der Schadensursachen wichtig. Feuchtequellen sollten kurzfristig abgestellt, betroffene Bereiche geräumt und durch Abklebungen gesichert werden. Eventuelle Bauteilöffnungen durch Leckageortungsfirmen und Sachverständige sollten nur unter Schutzmaßnahmen wie Abklebungen und nachgeschalteter Reinigung mit einem Feinstaubsauger vorgenommen werden.

Sachverständigenbüros wie unseres sollten bei größeren Schäden einbezogen werden, Fußboden- und Wandproben zur Einstufung des Schadens entnehmen. Durch Laboranalysen können die gewachsenen Schimmelpilze und Bakterien bestimmt und quantifiziert werden und ein angepasstes Sanierungskonzept erstellt werden.

Sachgerechte Schimmelpilzsanierungen sollten grundsätzlich die primär befallenen Materialien und auch die freigewordenen Sekundärkontaminationen durch Sporenflug umfassen. Wichtig ist das Errichten von Schutzabschottungen zur Vermeidung von Staub- und Sporenverfrachtungen vor Beginn der Trocknungsmaßnahmen oder Bauarbeiten, das sachgerechte demontieren von Einbauten und von Inventar, falls erforderlich, eine Inventar-Feinreinigung, die sachgerechte Demontage von verschimmeltem Material. Abschließend sollte eine abschließende Sichtkontrolle durch Sachverständige, Feinreinigung und Freimessung umfassen. Mehr zur Schimmelpilzsanierungen finden Sie hier: Schimmelpilz-Sanierung

Unsere Dienstleistungen

Wir untersuchen und dokumentieren Feuchteschäden in Arztpraxen und Zahnarztpraxen, prüfen die weitere Nutzbarkeit, nehmen eine Schadensabgrenzung und Bewertung der Besiedlungen und Kontaminationen vor, erstellen Sanierungskonzepte und übernehmen die ingenieurmäßige Sanierungsbegleitung bis zu den Freigabemessungen nach Abschluss der Feinreinigungsmaßnahmen.

Sachverständigenbüro Dipl.-Ing. René Fuchs

IGU Ingenieurbüro Gesundheit+Umwelt 2020

 

Zuletzt angesehen